Unsere Produkte

Jetzt Angebot anfragen

Wärmetauscher

Wärmetauscher eignen sich für verschiedene Anwendungen und Medien – kein Kunde und kein Industriezweig kann es sich heutzutage leisten, vorhandene Energien ungenutzt zu lassen. Wir unterstützen Sie bei Ihren Problemstellungen zum Neubau, zur Optimierung, zur Ergänzung oder zum Nachbau bei wärmetechnischen Problemstellungen wie Abhitzesysteme, Dampfkessel, Überhitzer, Economiser, Thermalölsysteme, Heißwassersysteme oder Luftvorwärmer.

  • Dampfkessel: Im Bereich der Dampfkessel haben wir uns auf Rauchrohrkessel (auch Großraumkessel genannt) und Wasserrohrkessel spezialisiert. Speziell im niedrigen und mittleren Leistungsbereich stellen Rauchrohrkessel eine effiziente und kostengünstige Alternative gemäß dem neuesten Stand der Technik dar. Rauchrohrkessel können mit integriertem Dampfraum in einem Gehäuse oder mit einer aufgesetzten Dampftrommel geliefert werden. Zur Optimierung der Rückgewinnung von Energie aus Rauch- und Verbrennungsabgasen können derartige Systeme mit Dampfüberhitzer und Speisewasservorwärmer bestückt werden. Im Bereich des Rauchgaseintritts sowie einer eventuellen Wendekammer können die Kessel mit feuerfestem Beton ausgestampft werden.
    Wasserrohrkessel kommen typischerweise im hohen Leistungsbereich und bei Verunreinigungen wie Stäuben und Ruß im Rauchgas zum Einsatz, da die Heizflächen einfach auch während des laufenden Betriebs mechanisch mit Kratzern oder Rüttlern sowie pneumatisch mittels Rußbläsern zu reinigen sind. Auch Anlagen mit Wasserrohrkessel sind bezüglich ihres Wärmetauscherwirkungsgrades mittels Überhitzer und Economiser zu optimieren.
    Typische Anwendungen unserer Abhitzekessel sind z.B. Ofenanlagen, Verbrennungsanlagen, Gasturbinen, Gaserzeuger, Diesel- und Gasmotoren oder Glaswannen.
  • Überhitzer: Überhitzer werden eingesetzt, um Sattdampf bestimmter Druckstufen auf ein höheres Temperaturprofil zu überhitzen. Überhitzter Sattdampf wird vorwiegend benötigt, wenn mit Hilfe des Dampfes Arbeitsmaschinen (z.B. Turbinen oder Motoren) betrieben werden sollen. Werden unsere Sattdampfsysteme (Verdampfer) mit derartigen Überhitzern gekoppelt, kann der Gesamtwirkungsgrad auf diese Weise gesteigert werden. Zur Vergrößerung der Heizfläche bei gleichem zur Verfügung stehendem Raum können neben Glattrohren auch Rippenrohre, die wir in den verschiedensten Ausführungsformen verarbeiten und anbieten, eingesetzt werden. Daher sind Überhitzer auch geeignete Module, um bestehende Wärmetauschersysteme nachzurüsten und zu optimieren.
  • Economiser: Economiser (= Speisewasservorwärmer) werden zur Temperaturerhöhung des Kesselspeisewassers bei der entsprechenden Druckstufe eingesetzt, ohne das Wasser zu verdampfen. Zur Vorwärmung des Wassers kann relativ geringe Rauchgastemperatur und somit eine Restwärmenutzung ausreichen. Der Gesamtwirkungsgrad einer Kesselanlage lässt sich durch den Einsatz des Economisers um ca. 5 % erhöhen, was sich auch in entsprechender Brennstoffersparnis zeigt. Bei Rauchrohrkesseln ist der Economiser ein separates Modul, bei Wasserrohrkesseln wird er häufig als letzter Zug in einem Kessel eingebaut. Auf diese Weise stellt der Economiser eine sinnvolle Nachrüstung für eine bestehende Kesselanlage dar und kann zur Optimierung – auch nachträglich – eingebaut werden. Die Wärmetauscherfläche ist durch die Benutzung von Rippenrohren effektiv zu steigern.
  • Luftvorwärmer: Luftvorwärmer werden zur Vorwärmung von Luft durch verschiedene Medien wie Öl, Dampf, Heißwasser, Rauchgas (siehe hierzu auch „Rekuperator“) genutzt. Die vorgewärmte Luft kommt häufig als Verbrennungsluft zum Einsatz; die Vorwärmung sorgt für geringeren Brennstoffbedarf bei der Verbrennung. Die Wärmetauscherfläche ist durch die Benutzung von Rippenrohren effektiv zu steigern.
  • Rekuperatoren: Vom lateinischen Wort recuperare (= wiedergewinnen) stammend stellen im technischen Sinne Luft-Luft- und Luft-Gas-Wärmetauscher die gängigen Rekuperator-Problemstellungen dar. Wir setzen meist Rohrbündelwärmetauscher ein, die entweder im Hochtemperatur-Bereich nach Brennkammern als Konvektions-Rekuperatoren oder im Niedrigtemperatur-Bereich nach Dampfkesselanlagen zur Restwärmenutzung zum Einsatz kommen. Je nach Temperaturniveau werden die Rohre s- oder lyra-förmig gebogen um die entsprechenden Wärmespannungen zu kompensieren. Daneben können in den Rohren Drallkörper die Luft verwirbeln und beschleunigen und somit zu einem erhöhten Wärmeübergang beitragen.

Durch unsere langjährige Erfahrung bei der Konstruktion und Fertigung von Brennkammern fertigen wir Brenner, Verrohrungen und Kamine nach individuellen Maßvorgaben.

Brennkammern

Brennkammern werden für die Verbrennung von Abgasen und Rückstandsflüssigkeiten, als katalytische Reaktionskammer zur Oxidierung (KATOX) und Denoxierung (SCR), sowie als Pyrolysekammer genutzt.

  • Aufgrund unserer Hallenausstattung und der guten Anbindung an den Wasserweg sind hierbei auch Sondermaße kein Problem.
  • Die Brennkammern können sowohl als reines Stahlteil als auch als Stahlteil mit Inneneinbauten für die spätere Aufbringung der Innenisolierung bzw. -ausmauerung vor Ort nach der Anlieferung oder als komplett ausgekleidetes Bauteil angeliefert werden.
  • Die Brennkammern sind mit allen erforderlichen Anschlussstutzen für Brenner, Lanzen zur Abgas- und Flüssigkeitseindüsung, Schauglasstutzen, Stutzen für die erforderlichen Messgeräte sowie ausreichend dimensionierten und angebrachten Trag- und Transportvorrichtungen versehen.
  • Horizontale Brennkammern sind mit Fest- und Gleitlager ausgestattet.
  • Vertikale Brennkammern, deren Wandstärke statisch bestimmt wird, werden mit Aufhängevorrichtungen (Pratzen) – passend zum Einhängen in den Stahlbau – ausgeliefert.

Gussverbundrippenrohre

Als einer der letzten deutschen Hersteller derartiger Rohrsysteme sind wir spezialisiert auf ingenieurtechnische Auslegung, Konstruktion und Fertigung von Wärmetauschern, bei denen Gussverbundrippenrohre eingesetzt werden. Gussrippen haben sich in Wärmetauschersystemen mit korrosiven Bestandteilen im Niedrigtemperaturbereich bewährt (wenn ein Unterschreiten der Taupunkttemperatur nicht in jedem Fall zu vermeiden ist und somit Korrosion erwartet werden kann).

Derartige Rohrsysteme kommen zudem zum Einsatz, wenn stark staubhaltige Gase Erosion erwarten lassen.

Verbundrippenrohre bestehen aus Stahlrohren mit aufgeschobenen Gussrippenrohrhülsen, die mit Vor- und Rücksprung versehen sind und fest ineinander gepresst werden. Der Verbund wird in der weitestgehend automatisierten Herstellung geschaffen, indem die Stahlrohre hydraulisch unter hohem Druck aufgeweitet werden, wodurch die Gusshülsen fest anliegen. Es kommen diverse standardisierte Gussverbundrippenrohre zum Einsatz – mit Grundrohren von 38 bis 57 mm und Rippen von 87 x 87 mm bis 140 x 140 mm. Neben der Fertigung neuer Wärmetauscher können die genannten Verbundrippenrohre auch als Einzel-Ersatzteile in jeder Abmessung für bestehende Anlagen geliefert werden.

Stahlbau

Langjährige Erfahrung bei Fertigung von tragendem Stahlbau und Begehungsstahlbau im Bereich wärmetechnischer Anlagen:

  • Begehungsbühnen zur besseren Zugänglichkeit von Armaturen und Instrumenten an unseren Apparaten mit Bedienungsplattformen und Aufstiegsleitern.
  • Komplett-Stahlbauten inkl. Treppenhaus für gesamte Anlagen (hierbei werden sowohl lackierte Schwarzmetalle, als auch Edelstähle sowie verzinkte Profile verarbeitet).
  • Auf Kundenwunsch arbeiten wir gemeinsam mit einem kooperierenden Statik-Büro die Auslegung und Statik des Stahlbaus aus.
  • Stahlbau-Module können in unserer Fertigungsstätte vormontiert, vom Kunden inspiziert und abgenommen werden, bevor eine Demontage in größtmögliche Versandeinheiten vonstatten geht.

Rohrleitungen

Bei der Fertigung und Montage von Rohrleitungen werden verschiedene Kohlenstoffstähle und Edelstähle – je nach Erfordernissen des Kunden und nach Aufgabenstellung – verarbeitet.

Passstücke und Ablängungen lassen eine flexible Anpassung auf der Baustelle an örtliche Gegebenheiten zu.

Auf Wunsch kann auch eine Vormontage und Abnahme der Leistungen an unserem Fertigungsort in Voerde stattfinden, bevor die Rohrleitungen in Module demontiert und zum Transport vorbereitet werden (Vormontage in größtmögliche Transporteinheiten ist die normale Vorgehensweise).
Druckproben und Röntgenprüfungen sowie sonstige zerstörungsfreie Prüfungen in unserem Fertigungswerk werden auf dem neuesten Stand der Technik durchgeführt.

Zertifikate

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen

Wir erstellen gerne ein individuelles Angebot oder beantworten Ihre Frage zu unseren Services und Produkten.

Vorname *
Nachname *
Email Adresse *
Telefonnummer

Firma

Betreff

Wie können wir helfen?